Die Kesselhaus-Initiative

Die 2013 neu gegründete Kesselhaus-Initiative besteht aus Personen, die sich für die Sanierung des Kesselhauses von Werner & Ehlers einsetzen. Alle Schritte und Aktivitäten erfolgen in enger Zusammenarbeit mit der Faust-Stiftung als Eigentümerin der Immobilie und dem Kulturzentrum Faust. Durch die Mitarbeit des Vorstandsvorsitzenden der Faust-Stiftung, Peter Hoffmann-Schoenborn, und des Geschäftsführers von Faust, Hans-Michael Krüger, im Kreis der Mitglieder der Initiative ist die Abstimmung bei allen Aktivitäten gewährleistet.

Im Laufe der letzten Jahre wurden viele Gespräche mit Lindener Bürgern, Repräsentanten aus Politik und Vereinen sowie Experten der Bau- und Technik-Geschichte geführt, die das Ziel der Erhaltung und Nutzbarmachung des Kesselhauses unterstützen.

Die neue Kesselhaus-Initiative knüpft an die Arbeit einer Gruppe an, die sich bereits vor 25 Jahren für den Erhalt des Kesselhauses eingesetzt hatte, unter ihnen der heutige Bezirksbügermeister Rainer-Jörg Grube, der Vorsitzende von Quartier e.V., Jonny Peter, sowie dem Architekten Andreas Kleine und Holger Horstmann vom Stadtarchiv Hannover. Erstmals wurde 1989 ein detailliertes Nutzungskonzept entwickelt, das Andreas Kleine in seiner Diplomarbeit mit Plänen, Skizzen und Recherchen fundiert untermauerte. Die alte Kesselhaus-Initiative entwickelte eine Vision eines Museums der Industrie- und Arbeiterkultur.

Nachdem es gelungen ist, das Kesselhaus wieder begehbar zu machen, sollen im nächsten Schritt gemeinsam mit der interessierten Lindener Öffentlichkeit neue Nutzungskonzepte entwickelt und umgesetzt werden.

Die Kesselhaus-Initiative
Jörg Djuren • Walther Engel • Jan Habermann • Peter Hoffmann-Schoenborn • Andreas Kleine • Hans-Michael Krüger • Jürgen Liedtke • Christian Berndt • Lothar Schlieckau